- Horst Seehofer nutzte offenbar die "Gunst der Stunde" im Tollhaus Vatikan und holte sich von Papst Joseph Ratzinger verbotenerweise die Hostie. Denn Horst Seehofer ist geschieden und wieder verheiratet und solche Katholiken bekommen die Hostie ausdrücklich nicht, und Horst Seehofer weiß das ganz genau. Kurz zuvor wurde in einem vertraulichen Vatikan-Dokument der vermeintliche Tod Benedikts noch 2012 bekannt gegeben und enthüllt, dass dort ein Machtkampf tobt.
Weil auch der damalige Bundespräsident Christian Wulff ein wiederverheirateter Geschiedener ist, wurde er vom Empfang der Hostie bei der Eucharistie ausgeschlossen, als Joseph Ratzinger im Berliner Olympiastadion am 22.9.2011 die Messe zelebrierte. Und erst am Wochenende 2./3.6.2012 hatte Papst Benedikt XVI. bekräftigt: "