Bücher 
erhältlich beim Verlag Das Weisse Pferd

Verfolgte Gottsucher / Wer Wind sät, wird Sturm ernten: Klimawandel und Reinkarnation / Kirchliche Obere verdammen, Gott, der All-Geist, nicht / Der mutige junge Mann Jesus von Nazareth / Vegetarier - gottlose Ketzer? / Lebe mit mir - Ich bin ein Bewusstseinsaspekt deiner Seele / Der Steinadler und sein Schwefelgeruch / Der Schattenwelt neue Kleider / Des Satans alte Kleider / Strafsache Vatikan / Der unselige Papst / Angeklagt: Der Papst / Von der Wiege bis zur Bahre / Die neue Inquisition / Der polnische Papst / Die beleidigte Kirche / Verrat an der Botschaft Jesu

Verlag - Verlag DAS WEISSE PFERD GmbH - Handelsregister Würzburg: Nr. B 2686; Steuer-Nr.:  231 / 141 / 30044 - USt.-Id.Nr.: DE249824049

Geschäftsführung
- Matthias Holzbauer (verantwortlich)

Impressum und Kontakt
- Löwensteinstraße 9, 97828 Marktheidenfeld
Tel.  0 93 91 / 504-212
Fax: 0 93 91 / 504-210

Bankverbindung für Zahlungen, Spenden und Förderbeiträge: Sparkasse Mainfranken Würzburg
IBAN: DE96 7905 0000 0000 098517  -  BIC: BYLADEM1SWU

Datenschutzerklärung: Wir freuen uns über Ihr Interesse an den von uns angebotenen Büchern. Soweit Sie uns personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt haben, werden diese von uns zur Beantwortung Ihrer Anfragen und für etwaige Bestellungen verwendet. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie haben auch jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Informationen. Verlag Das Weisse Pferd.





Auf den Spuren des Jesus von Nazareth

Verfolgte Gottsucher
Der Strom des Urchristentums in der Geschichte
von Matthias Holzbauer

Sie wurden vertrieben, zwangsbekehrt, getötet. Doch so wie Pilze über Nacht aus dem Boden wachsen, tauchen sie immer wieder auf: spirituelle Bewegungen, die abseits der verhärteten Machtkirchen ein ursprüngliches, unverfälschtes Christentum anstrebten. Der Strom des Urchristentums ist in der Geschichte nie wirklich versiegt – und er strömt bis in unsere Tage ...
Aus dem Inhalt: Markioniten, Montanisten, Manichäer, Origenes und die Arianer, Paulikianer, Iro-Schotten, Bogumilen, Katharer, Savonarola, Waldenser, Hussiten, Täufer.

Taschenbuch, 1. Auflage, Marktheidenfeld 2004, 112 S., kart., mit Farbbildern,  9,80 € + Versand, SFr 17,30, ISBN 978-3-9808322-5-0, Verlag DAS WEISSE PFERD, Löwensteinstraße 9, 97828 Marktheidenfeld, Fax: 09391/504-210. Bestellen Sie das Buch über Internet-Shop


 

 


Die Folgen des kirchlichen "Macht euch die Erde untertan"

Wer Wind sät, wird Sturm ernten.
Klimakollaps und Reinkarnation

Oder: Gott lässt Seiner nicht spotten. Wachet auf, ruft uns die Stimme!
von Matthias Holzbauer, Dieter Potzel u. a.

"Nach mir die Sintflut" denkt sich vielleicht so mancher. "Was den kommenden Generationen auf der Erde bevor steht, betrifft mich nicht mehr."
Doch keiner kann den Ursachen entfliehen, die er selbst hier auf der Erde mit gesetzt hat. Sei es in den jenseitigen Welten oder in einer oder mehreren weiteren Inkarnationen auf diesem Planeten. Und wie wird es auf diesem in Kürze aussehen?
Schon jetzt zeichnet sich ab: Die in unserer Zeit noch heißesten Sommertage in Mitteleuropa werden in nicht allzu ferner Zukunft die kältesten sein, da wir ganz allmählich Richtung Sahara-Klima zusteuern. Der von Menschen verursachte Klimawandel, der zum Klimakollaps führt, ist nicht mehr zu leugnen. Nur wann und wie genau es kollabiert - darüber gibt es noch unterschiedliche Vorstellungen.

Hauptursache ist der von der Institution Kirche falsch interpretierte Auftrag an die Menschen aus dem biblischen Schöpfungsbericht: "Macht euch die Erde untertan" mitsamt dem so genannten anthropozentrischen Weltbild der Kirchen, das die Profitgier fördert und anderen Lebewesen die volle Leidensfähigkeit abspricht. Gemäß dieses Denkens wird der Menschen als angebliche "Krone" der Schöpfung von anderen Lebewesen, die nur seinem vordergründigen Nutzen zu dienen hätten, isoliert. Damit wird gravierend gegen die "Einheit allen Lebens" verstoßen. Die Folgen waren und sind grausam für Mensch, Tiere und Natur. Doch es gilt auch: Rette deine Seele! ...

1. Auflage, Marktheidenfeld 2014, 240 S., 12,90 € + Versand, ISBN 978-3-89201-391-4, Gabriele-Verlag Das Wort, Max-Braun-Straße 2, 97828 Marktheidenfeld; bestellbar auch über den Verlag Das Weisse Pferd, per E-Mail vorübergehend an dp@freie-buerger.org. Die Bestellung wird dann weiter geleitet.
Vgl. auch Der Theologe Nr. 31 zum Thema.

 




Kirchen-Hölle für fast alle?

Kirchliche Obere verdammen, Gott, der All-Geist nicht
von Dieter Potzel, Matthias Holzbauer u.a.

Ungezählte Generationen wurden mit der Horrorvorstellung eines angeblich strafenden und grausamen Gottes gequält, der einen Großteil Seiner Kinder in eine ewige Hölle schickt. Auch heute noch verdüstert dieser Alptraum viele Gemüter und macht sie seelisch krank. Vor allem aber: All die über Jahrhunderte angehäuften Bannflüche gegen alles Nicht-Katholische sind bis heute gültiger Bestandteil der katholischen Lehre – und auch Martin Luther lehrte eine ewige Verdammnis.
"Die ewige Hölle" droht allerdings auch den eigenen Gläubigen, wenn sie auch nur an eines der Dogmen nicht glauben. Sind also auch Sie verdammt? Finden Sie es heraus! Kaum einer kann diesem Grauen entfliehen, wenn diese für die Kirche absolut verbindliche Lehre stimmt.
So wird es höchste Zeit, dass die Höllenlehre als das entlarvt wird, was sie ist: eine satanische Foltermethode zur Einschüchterung ganzer Völker, erfunden von einer herrschsüchtigen Priesterkaste; Auch sollte der Staat dieses Schreckenssystem nicht länger aus den allgemeinen Steuereinnahmen subventionieren. Denn eines ist klar: Gott, der die Liebe ist, verdammt niemanden! Jeder Mensch richtet sich selbst im "Gesetz von Saat und Ernte", dessen Auswirkungen über Äonen spürbar sein können, jedoch niemals ewig.

Taschenbuch, 1. Auflage, Marktheidenfeld 2013, 180 S., kart., 12,90 € + Versand, ISBN 978-3-89201-360-0, Gabriele-Verlag Das Wort, Max-Braun-Straße 2, 97828 Marktheidenfeld; bestellbar auch über den Verlag Das Weisse Pferd. Bestellen Sie das Buch über Internet-Shop.
 



 

Weh euch Theologen!

Der mutige junge Mann Jesus von Nazareth

Die Diktatur des Stuhles Petri fußt auf den heidnischen Priesterreligionen

von Dieter Potzel, Matthias Holzbauer u. a.

Das Knäblein in der Krippe und der tote Mann am Kreuz - was haben die beiden gemeinsam? Sie können nicht reden! Ein Zufall? Sicher nicht!
Stumm soll Er sein, zum Schweigen soll Er gebracht werden, damit niemand erfährt, dass Er in Wirklichkeit der geistige Revolutionär war, der den Priestermännern bereits vor 2000 Jahren die Stirn bot. Er besaß den unglaublichen Mut, ihnen vor dem Volk das Recht abzusprechen, sich als "Mittler" zwischen Gott und die Menschen zu stellen. Der Mensch braucht keine Mittler, wenn er Gott näherkommen will, denn Gott, der Allgeist, ist in jedem Menschen selbst gegenwärtig.
Das war und ist die Lehre des Nazareners. Er hat weder Priester eingesetzt noch eine Kirche gegründet. Doch Sein Name wird von den heutigen Theologen und Priestern missbraucht, die sich zu Unrecht auf Ihn berufen, in Wirklichkeit aber Traditionen und Kulte aus antiken Götzenkulten übernommen haben. So wird auch Seine klare Lehre vernebelt. Es ist an der Zeit, den Nebel aufzulösen und Jesus, den mutigen Mann des Volkes, wieder so zu sehen, wie Er wirklich war.

Das Buch führt den Leser u.a. in die Pilgerstadt Jerusalem vor mehr als 2000 Jahren. Religiöse Traditionen, Riten und Kulte, einschließlich dem Tieropferkult beherrschen vom Tempel ausgehend das Geschehen in der Stadt. Zum Passahfest färbt das Blut Tausender von Schafen den Haupt-Abwasserkanal und ergießt sich hinunter ins Tal. In diese Stadt begibt sich Jesus von Nazareth. Er, der mutige junge Mann des Volkes, ein einfacher Handwerker, kritisiert die Schriftgelehrten und Pharisäer, die Hohenpriester auf das Äußerste und rüttelt an den Fundamenten althergebrachter heidnischer Traditionen ...

Buch, gebunden, 160 S., gebunden, 12,90 € + Versand, ISBN 978-3-89201-354-9, Gabriele-Verlag Das Wort, Max-Braun-Straße 2, 97828 Marktheidenfeld; bestellbar auch über den Verlag Das Weisse Pferd. Bestellen Sie das Buch über Internet-Shop.

 





 

 

Kirche gegen Tiere

Vegetarier - gottlose Ketzer?
Für die Tiere, unsere Mitgeschöpfe aus Gottes Hand
von Ulrich Seifert

Übermäßiger Fleischkonsum, das zeigt sich in unseren Tagen mehr und mehr, ist ein schwerwiegendes Problem: Dem Menschen bringt er Übergewicht, Herzerkrankungen und weitere Krankheiten. Den Tieren bereitet er unsägliche Quälereien in der Massentierhaltung und einen grausamen Tod im Schlachthof. Zurück bleiben abgeholzte Regenwälder, vergiftete Böden und Gewässer – und ein Planet Erde, der direkt in die Klimakatastrophe getrieben wird.
Wer hat uns das eingebrockt? Die Jäger? Die Metzger? Die Industriebosse? Die gierigen Verbraucher? Alle zusammen? Wer den Blick schärft, der findet den Berufsstand, der schon vor Jahrhunderten den Grundstein für die brutale Missachtung des Lebens gelegt hat – und diese "Tradition" bis heute hoch hält ...
Wer dabei nicht mitmacht, gilt bis heute als "gottloser Ketzer".

Der Autor hat eine Fülle kaum bekannter Zusammenhänge und Fakten recherchiert. Er appelliert an die Leser: "Schaut nicht weg! Schaut hin, was mit den Tieren gemacht wird - milliardenfach! Esst kein Fleisch. Esst nicht das Leid der Tiere! Fleisch essen ist gegen das Gesetz des Lebens."

Taschenbuch, 144 Seiten, 12,90 € + Versand, ISBN 978-3-89201-345-7, Gabriele-Verlag Das Wort, Löwensteinstraße 9, 97828 Marktheidenfeld; Bestellen Sie das Buch
über Internet-Shop.

 



 

Der freie Geist, der Atem in allen Lebensformen

Lebe mit mir
.
Ich bin ein Bewusstseinsaspekt deiner Seele
Die Vielfalt und Schönheit der Natur erleben

Bildband der Internationalen Gabriele-Stiftung aller Kulturen weltweit
jetzt nur noch 29,90 €

Lassen Sie sich von der Vielfalt und Schönheit der Natur berühren! Dieser Bildband lädt dazu ein, die Schönheit und Vielgestaltigkeit der Schöpfung auf sich wirken zu lassen und sich selbst als Teil der Schöpfung zu begreifen. Es ist der freie Geist, der All-Geist, der alles durchwirkt und der als Lebensodem jedes Wesen durchpulst. Daher strahlt uns das Göttliche durch jeden Baustein der Natur zu. Lebe mit mir - Ich bin ein Bewusstseinsaspekt in deiner Seele. Die Motive dieses Buches stammen von dem Land des Friedens, das die Internationale Gabriele-Stiftung im Herzen Deutschlands aufbaut.  Lassen Sie die Pflanzen und Tiere auf 200 Seiten auf sich wirken. Sie möchten uns eine Ahnung vermitteln - von der großen Einheit allen Seins.

Bildband, Marktheidenfeld 2013, 200 S., 29,90 € (neu) + Versand (der einmalige Bildband hat die Maße 28,5 x 21 cm, wiegt 1,2 kg und wird als Päckchen versandt), ISBN 978-3-0004092-2-6, Internationale Gabriele Stiftung aller Kulturen weltweit - Bestellen Sie das Buch beim Verlag Das Weisse Pferd; per E-Mail vorübergehend an dp@freie-buerger.org; die Bestellung wird dann weiter geleitet.
 

 






PS: Hinsichtlich der Entwicklung bei den Urchristen ist im Buch der Stand aus dem Jahr 2003 nachlesbar.



Religionsunfreiheit in Deutschland (Teil 1)

Geschichte und Gegenwart der Verfolgung religiöser Minderheiten
Der Steinadler und sein Schwefelgeruch
Das neue Mittelalter
von Matthias Holzbauer jetzt nur noch 14,90 €

Schon Jesus von Nazareth wurde von den Priestern und Theologen Seiner Zeit als "Feind des Kaisers" bei der römischen Staatsgewalt angeschwärzt. Seit dieser Zeit wiegeln kirchliche Obrigkeiten immer wieder den Staat gegen die "Ketzer"-Bewegungen auf, die das Christentum in seiner ursprünglichen Form wiederbeleben wollen. Die Kirche zog also die Fäden, der Staat verfolgte auf Ihr Geheiß die Minderheiten.
Der Autor skizziert zunächst die Geschichte dieser unheilvollen Diskriminierungs-Symbiose von der Antike (auch damals gab es bereits "Inquisitoren" und "Denunzianten"!) über das Mittelalter bis tief in die Neuzeit hinein (als z.B. kirchliche Denunzianten die "Bibelforscher" zu Dutzenden in die Konzentrationslager der Nazis brachten).
In einem zweiten Schritt beschreibt er detailliert das Wiederaufleben einer "modernen" Inquisition in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Protestantische Pfarrer waren die ersten, die mit polemischen Schlagworten wie "Jugendsekte" die kirchlichen Einflussmöglichkeiten auf die Medien schamlos ausnützten und eine erneute Treibjagd auf religiöse "Konkurrenz" jeglicher Art eröffneten. Die Inquisition gibt es also noch immer – auch wenn in unseren Tagen an die Stelle von Folter und Scheiterhaufen die Boulevard-Kampagne, die Talkshow oder das TV-Magazin getreten sind. Hier feiern Rufmord und Verleumdung fröhliche Urständ.
Am Beispiel der Nachfolger des Jesus von Nazareth im Universellen Leben zeigt der Journalist und Soziologe Matthias Holzbauer schließlich auf, wie bestimmte Kirchenvertreter heute die "religiöse Konkurrenz" zu vernichten versuchen: Indem sie wiederum den Staat gegen religiöse Minderheiten aufhetzen. Der Staats-Adler soll zum Stein-Adler werden, der sich von den Kirchen dazu abrichten lässt, Steine auf die eigenen Bürger zu werfen, die das "falsche" Gebetbuch haben. Die Details, die dabei zum Vorschein kommen, sind wahrlich haarsträubend.

Buch, 1. Auflage, Marktheidenfeld 2003, kart., 464 S., geb., mit zahlreichen Abbildungen;
14,90 € (neu) + Versand; SFr 26,30, ISBN 978-3-9808322-3-6, Verlag DAS WEISSE PFERD, Löwensteinstraße 9, 97828 Marktheidenfeld, Fax: 09391/504-210
. Bestellen Sie das Buch über  Internet-Shop






Religionsunfreiheit in Deutschland (Teil 2)
Die falschen Heilsverkünder

Der Schattenwelt neue Kleider
Die Inquisition der Jetztzeit - Klimawandel: Gott hat rechtzeitig gewarnt
von Matthias Holzbauer

Der Klimawandel und die dramatischen Veränderungen auf dem Planeten Erde sind in aller Munde. Plötzlich meldet sich auch die Kirche zu Wort, von der 30 Jahre lang zu diesem Thema nichts Nennenswertes zu hören war – im Gegenteil: Jahrzehntelang machten Kirchenvertreter mit Hohn und Verleumdung regelrecht Jagd auf Zeitgenossen, die vor den apokalyptischen Folgen des Raubbaus an der Natur warnten.

Die Priesterkaste, die die Welt seit Jahrtausenden beherrscht, will um jeden Preis ihre Macht behalten – und sei es auf Kosten der Natur. Auch wenn sie sich immer neu verkleidet, so bleibt sie doch immer dieselbe. Und noch immer verfolgt sie die religiöse "Konkurrenz" mit den Mitteln der "modernen" Inquisition. Doch die Zeitenwende ist unaufhaltsam im Gang.
Dieses Buch setzt insofern die Schilderung der Arbeitsweise der "modernen" Inquisition fort, wie sie in dem Buch Der Steinadler und sein Schwefelgeruch begonnen wurde. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Jahren kurz vor und kurz nach der Jahrtausendwende.


Der Schattenwelt neue Kleider - Die Inquisition der Jetztzeit. Klimawandel: Gott hat rechtzeitig gewarnt, Marktheidenfeld 2006, kart., 268 S., ISBN 978-3-89201-238-8, Euro 8,90, Verlag DAS WORT;
Bestellen Sie das Buch über Internet-Shop.
 



 

Religionsunfreiheit in Deutschland (Teil 3)
Er entlarvt sich immer mehr


Des Satans alte Kleider

Sektenjagd in Deutschland
Gott ist die Wahrheit - der Satan die Lüge
Die Prophetin Gottes sagt aus / Priester gegen Propheten: ein uralter Kampf

von Matthias Holzbauer und Gert-Joachim Hetzel

Seit Urzeiten kämpfen die Vertreter der Priesterkaste, auch Schriftgelehrte oder Inquisitoren genannt, gegen die Propheten, die als Sprachrohre Gottes die Lehre der Himmel auf die Erde bringen.
Institution oder innere Religion? Dogma oder Offenbarung? Zwang oder Freiheit? Täuschung oder Selbsterkenntnis? Dieser Kampf hat viele Facetten. Er tobt als äußerer "Glaubenskrieg" ebenso wie im Inneren des Menschen, der um den rechten Weg zu Gott ringt. Und er ist nicht nur Geschichte - er ist Gegenwart. Mitten unter uns, im 20. und 21. Jahrhundert, hat dieser Kampf einen neuen Höhepunkt erreicht.

In umfassender Weise wird in diesem Buch der Frage auf den Grund gegangen, weshalb auch heute noch Kirchenvertreter religiöse Minderheiten mit den Mitteln der "modernen Inquisition" – mit Rufmord und Verleumdung – bekämpfen. Insofern knüpft das Buch an die Bücher Der Steinadler und sein Schwefelgeruch sowie Der Schattenwelt neue Kleider an, deren Themen es auf neue Weise beleuchtet.

Buch, 1. Auflage Marktheidenfeld 2009, 388 S., geb., 22,50 € + Versand, ISBN 978-3-89201-295-5, Gabriele-Verlag Das Wort.
Das Buch ist leider vergriffen.

 



 

 

 

Das längst fällige Tribunal

Strafsache Vatikan

JESUS klagt an
von Uli Weyland

Ein längst überfälliger Strafprozess ist es, der in Rom unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet: Jesus von Nazareth selbst tritt als Chefankläger auf und konfrontiert in der Sixtinischen Kapelle beispielhaft 46 Päpste der Geschichte mit ihren Untaten – bis hin zum Ende des 20. Jahrhunderts.
Nicht zufällig wählt der Journalist Uli Weyland Rom als Schauplatz für seinen fesselnden Roman, der auf historischen Tatsachen beruht: Denn von dort breitete sich das Unheil über die Welt aus: Die Kirche, angeblich angetreten, um das "Seelenheil" der Menschen zu retten und "Nächstenliebe" vorzuleben, hat von Anbeginn an nur Machtinteressen verfolgt. Zu deren Durchsetzung ist ihr jedes Mittel recht gewesen: von Amtsmissbrauch über Erpressung, Fälschung, Justizmord bis zur Unterstützung von kriminellen Vereinigungen und Kriegsverbrechern. Sie schreckte nicht vor Verstößen gegen die Menschenrechte, vor Volksverhetzung und Völkermord zurück. All das wirft Jesus aus Galiläa den selbsternannten "Stellvertretern" auf dem "Stuhl Petri" vor. Albigenser bzw. Katharer, Hugenotten, Indianer, Moslems, Protestanten, Wenden – sie alle fielen dem Absolutheitsanspruch der Kirche zu Opfer, vor allem aber "Hexen" und Juden. Mit der Inquisition wurde zunächst in Europa, später in der ganzen Welt die systematische Vernichtung aller "Ungläubigen" betrieben.
In die Betrachtung von Michelangelos "Jüngstem Gericht" versunken, wird Uli Weyland Zeuge dieses atemberaubenden Tribunals ...

Buch, Taschenbuchausgabe, 1. Auflage, Marktheidenfeld 2002, kart., 528 S., mit Bildern, 19,80 € + Versand, SFr 33,50, ISBN 978-3-9808322-2-9, Verlag DAS WEISSE PFERD, Löwensteinstraße 9, 97828 Marktheidenfeld, Fax: 09391/504-210. Bestellen Sie das Buch über Internet-Shop.

 




 

Er "geistert" weiter durch die Öffentlichkeit

Der unselige Papst
Pius XII. und seine Verstrickung in die Verbrechen des 20. Jahrhunderts
... und warum der Vatikan ausgerechnet ihn seligsprechen will
von Matthias Holzbauer

Wie ein düsterer Untoter "geistert" er immer wieder durch die Öffentlichkeit: Papst Pius XII., den seine Nachfolger auf dem Papstthron immer wieder seligzusprechen versucht haben. Sein verhängnisvolles Schweigen zum Holocaust hat diesen Schritt bisher verhindert. Doch der Vatikan lässt nicht locker. Weshalb eigentlich?

Wer dieser Frage nachgeht, der findet viel mehr als nur die Schuld der Kirche gegenüber den Juden. Eugenio Pacelli hat eine ganze Epoche geprägt – und dabei jede Mange Leichen im Keller angehäuft: Rechtfertigung von Bürger-, Kolonial- und Weltkriegen, Bündnisse mit faschistischen Diktatoren, Vertuschung von Völkermord. Alles nur, um die Macht des Vatikan über die Seelen der Menschen (und über deren Geldbeutel) weiter zu mehren. 

Der Journalist und Buchautor Matthias Holzbauer deckt die Strategie des Vatikans auf, die sich hinter frommen Worten und scheinheiligen Ritualen verbirgt: den Marsch zurück ins Mittelalter. Dagegen hilft nur entschlossene und fundierte Aufklärung. Denn wer schweigt, macht sich schuldig. 

Buch, 276 Seiten, kartoniert, mit 21 Abbildungen, 13,50 € + Versand, SFr 23,80, ISBN 978-3-9808322-6-7, Verlag DAS WEISSE PFERD, Löwensteinstraße 9, 97828 Marktheidenfeld, Fax: 09391/504-210;
Bestellen Sie das Buch über Internet-Shop.
 




 

Kommt der Vatikan vor Gericht?

Angeklagt: Der Papst
Der Verantwortlichkeit des Vatikans für Menschenrechtsverletzungen
von Geoffrey Robertson QC

Deutsche Erstausgabe von The Case of the Pope, das brisante Buch des prominenten britischen Kronanwalts und international tätigen Anwalts für Menschenrechte, Geoffrey Robertson.

Im Laufe der letzten Jahrzehnte wurden, konservativ geschätzt, mehr als 100.000 Kinder, hauptsächlich Jungen, von katholischen Priestern vergewaltigt oder sexuell misshandelt – ohne dass sie dafür zur Rechenschaft gezogen wurden. Für den Autor – er wurde 2008 in den Internal Justice Council der Vereinten Nationen gewählt – ein Skandal:

„Ich war empört darüber, dass das nicht als grausames Menschenrechtsverbrechen behandelt und der Vatikan nicht verurteilt wurde wegen der Strategien, mit denen diese Verbrechen aktiv vertuscht wurden. Ich hege keine Feindseligkeiten gegen die katholische Kirche oder eine bestimmte säkulare Richtung – viele meiner Freunde sind Katholiken. Aber die Täter kamen ungestraft davon mit dem ´Seelenmord`, der für viele Menschen die Folge davon ist, dass sie in jungen Jahren von Priestern vergewaltigt wurden. Deshalb habe ich das Buch geschrieben.“

In Angeklagt: Der Papst geht Robertson der Frage nach, wie die Sexualverbrechen, begangen von katholischen Priestern, so lange verborgen bleiben konnten: Ist der Papst moralisch oder rechtlich verantwortlich für ein System, das es möglich machte, dass so viele entsetzliche Verbrechen ungeahndet bleiben? Sollen er und sein Sitz der Macht, der Heilige Stuhl, weiterhin die Immunität genießen, die sie über das Gesetz stellt? Robertson gibt auch zu bedenken: Solange sich Papst Benedikt XVI nicht von der Schimäre staatlicher Immunität und von dem veralteten kanonischen Recht lösen kann, bleibt der Vatikan ein mächtiger Feind des Fortschritts der Menschenrechte.

Taschenbuch, 1. Auflage, Marktheidenfeld 2011, 400 Seiten, (statt 12,95 € nur noch) 9,95 € + Versand,  ISBN 978-3-89201-334-1, Gabriele-Verlag DAS WORT, Max-Braun-Straße 2, 97828 Marktheidenfeld; bestellbar auch über den Verlag Das Weisse Pferd. Bestellen Sie das Buch über  Internet-Shop.
 



 


Die Falschmünzer

Von der Wiege bis zur Bahre
Die Praktiken der Kirche - Das hat Jesus nicht gewollt
Herausgeber: Verlag Das Weisse Pferd

Das Buch ist leider vergriffen und nur noch antiquarisch erhältlich.

Einen Text mit vergleichbarem Inhalt finden Sie unter:

http://www.theologe.de/kirche_verrat-an-jesus-dem-christus.htm




 

Wer sind diese "freundlichen" Herren?

Die neue Inquisition

Sektenjagd in Deutschland
Mentalität, Motivation, Methoden kirchlicher und staatlicher Sektenbeauftragter
von Hubertus Mynarek, Marktheidenfeld 1999

Das Buch ist leider vergriffen und nur noch einzelne Exemplare in gutem gebrauchten Zustand erhältlich. (nähere Auskunft bei info@theologe.de)
Das Thema der neuen Inquisition wird allerdings auch in dem Buch Der Steinadler und sein Schwefelgeruch im 2. Kapitel (S. 91-139) sehr anschaulich und grundsätzlich beschrieben. Dieser Text ist auch in Der Theologe Nr. 12 aufgenommen. In den Buch Der Steinadler und sein Schwefelgeruch lesen Sie auch eine aufschlussreiche Zusammenfassung der Entwicklung, wie die Kirche den Staat für ihre Inquisition durch 20 Jahrhunderte missbrauchte (S. 19-90). Sie ist auch der Inhalt von Der Theologe Nr. 86.

Lesen Sie hier
einem Textauszug über die frühere Inquisition aus dem Buch Die neue Inquisition
ein Interview mit dem Autor Prof. Dr. Hubertus Mynarek zu diesem Thema aus dem Jahr 1999
 
 




Nur eine arme Seele

Der polnische Papst
Bilanz eines Pontifikats
von Hubertus Mynarek

Aus der Reihe "Unerwünschte Bücher zur Kirchen- und Religionsgeschichte", im Jahr 2005 im Ahriman-Verlag, Freiburg erschienen, ISBN 978-3-89484-602-2
Bestellbar auch über die Versandbuchhandlung des Verlags DAS WEISSE PFERD für 19,80 € + 1,80 € Versand.
Bestellen Sie das Buch über Internet-Shop.
Mittlerweile wurde Karol Wojtyla auch selig und heilig gesprochen. Siehe dazu auch Der Theologe Nr. 76.

 





Die Männer im Talar noch immer auf dem hohen Ross


Die beleidigte Kirche

oder: Wer stört den öffentlichen Frieden?
von Karlheinz Deschner

"Nach intensiver Beschäftigung mit der Geschichte des Christentums kenne ich in Antike, Mittelalter und Neuzeit ... keine Organisation der Welt, die zugleich so lange, so fortgesetzt und so scheußlich mit Verbrechen belastet ist wie die christliche Kirche, ganz besonders die römisch-katholische Kirche" (Karlheinz Deschner, S. 41).

Ahriman-Verlag, Freiburg 1986, ISBN 978-3-922774-05-1, beim Verlag vergriffen; jedoch noch einige Restexemplare erhältlich über die Versandbuchhandlung des Verlags DAS WEISSE PFERD für 11,80 € (Antiquariats-Preis) + Versand. Bestellen Sie das Buch über Internet-Shop.

 




Die spezielle Welt der Priester und Theologen


Verrat an der Botschaft Jesu
Kirche ohne Tabu

von Hubertus Mynarek
    

Der bekannte Religionswissenschaftler enthüllt als Insider unbekannte Interna der römisch-katholischen Kirche, die unter den priesterlichen Gewändern verborgen sind. Ein theologisches, kirchenpolitisches und gesellschaftskritisches Buch mit vielen unbekannten Fakten und Details aus dem Milieu der "schwarzen Herren" und aus ihrer verkopften Denkwelt. Es zeigt auf, wie Anspruch und Wirklichkeit der Kirche auseinander klaffen und letztlich unvereinbar sind.

Buch, Verlag Das Wort, Rottweil 1986, ISBN 978-3-89201-001-2; bestellbar über die Versandbuchhandlung des Verlags DAS WEISSE PFERD für 5,00 € + Versand;  Bestellen Sie das Buch über Internet-Shop.


 



Meldungen zum Zeitgeschehen in Der Theologe aktuell   /   Startseite Der Theologe